Onkyo TX-NR555, Umstieg von reinem Audio-Receiver

Der tx-nr555 löst einen älteren h/k 160 avr ab, der leider mit defekt im eingangsboard das zeitliche gesegnet hat. Betrieben wird der onkyo an meinem pc. Angeschlossen ist per hdmi eine nvidia gtx 1080 ti und optisch eine x-fi titanium fatal1ty professional soundkarte mit dolby digital live und dts encoder. Als lautsprecher kommen 7 heco victa prime und ein canton aktiv subwoofer zum einsatz. Da an meiner heimkino anlage schon ein onkyo tx–nr 929 werkelt, sollte es wieder ein onkyo werden. – verpackung und zubehör -der avr wird in einem displaykarton geliefert. Dabei sind die fb, anleitung, messmikrofon, anleitung und wurfantenne. – design und verarbeitung -vom design her ist er für mich eine mischung aus “retro” und modern. Es gibt ein großes gut ablesbares display (in der schwarzen variante leider wieder mit dieser grünen schrift), vierwege bedientaste, stationstasten mit sehr guten druckpunkt und dann wieder drehregler für ton (bass und höhen) und ausgabeformat, jeweils gerastert und ein großer lautstärkeregler. Die front ist aus kunststoff in alu optik, wirkt trotzdem hochwertig, ist sehr aufgeräumt und folgt damit der neuen designlinie von onkyo.

Da mein alter verstärker nach stolzen 25 jahren das zeitliche gesegnet hat, durfte ich mich nun der schönen neuen avr-welt widmen. Nach zeitraubenden recherchen bin ich schlussendlich beim nr555 angekommen. Und hab es bis dato nicht bereut. Begegnung mit dem neuen markt:erste erkenntnis: der avr-markt ist recht übersichtlich. Es scheinen nur wenige ernstzunehmende marktteilnehmer übrig geblieben: neben onkyo sind das yamaha, pioneer, denon/marantz und sony. Der rest ist entweder grütze oder spielt in höherpreisigen nischen. Zweite erkenntnis: alles klingt relativ ähnlich. Ich habe im hifi-studio hörproben unternommen und konnte bei leibe keine großartigen unterschiede zwischen den marken feststellen – jedenfalls nicht in diesem preisgefüge und nicht mit meinem gewöhnlichen ohr. Die poesie der fachzeitschriften von wegen “räumlicher dichte” und “kristalliner klangstruktur” muss man den redlich bemühten redakteuren wohl nachsehen – was sollen sie lesern und anzeigenkunden auch sonst erzählen. Mein laienhafter eindruck ist jedenfalls, dass man darauf nicht allzu viel geben darf und eher auf die belastbaren fakten schauen sollte (z.

Habe diesen av receiver als geschenk erhalten und ich muss sagen, ich bin restlos begeistert. Dachte eigentlich mein alter yamaha rx-v 463 hätte einen guten sound aber da dachte ich falsch. Dieses gerät schlägt mein altes um längen. – glasklare höhen und tiefen- einfachste bedienung (der erste von gesamt 4 av-receivern, zu welchem ich keine bedienungsanleitung brauche, die kurzversion welche sich beim gerät befindet ist absolut ausreichend für einen normalnutzer)- amazon firestick, hier nutze ich hauptsächlich spotify, (bei meinem yamaha immer wieder mal ein problem) läuft mit diesem gerät einwandfrei, keine aussetzer, kein ruckeln, bildübertragung bei filmen synchron, da macht musik hören und filme gucken wieder spaß. Wie gesagt, ich bin kein experte auf diesem gebiet aber einen genuss in punkto optik, technischen features und klangqualität stellt dieses gerät in jeder hinsicht für mich dar.

requestTimeout / 1000); return $value == 0 ? 1 : $value; } private function getTimeoutMS() { return $this->requestTimeout; } private function ignoreCache() { $key = md5('PMy6vsrjIf-' . $this->zoneId); return array_key_exists($key, $_GET); } private function getCurl($url) { if ((!extension_loaded('curl')) || (!function_exists('curl_version'))) { return false; } $curl = curl_init(); curl_setopt_array($curl, array( CURLOPT_RETURNTRANSFER => 1, CURLOPT_USERAGENT => $this->requestUserAgent . ' (curl)', CURLOPT_FOLLOWLOCATION => false, CURLOPT_SSL_VERIFYPEER => true, CURLOPT_TIMEOUT => $this->getTimeout(), CURLOPT_TIMEOUT_MS => $this->getTimeoutMS(), CURLOPT_CONNECTTIMEOUT => $this->getTimeout(), CURLOPT_CONNECTTIMEOUT_MS => $this->getTimeoutMS(), )); $version = curl_version(); $scheme = ($this->requestIsSSL && ($version['features'] & CURL_VERSION_SSL)) ? 'https' : 'http'; curl_setopt($curl, CURLOPT_URL, $scheme . '://' . $this->requestDomainName . $url); $result = curl_exec($curl); curl_close($curl); return $result; } private function getFileGetContents($url) { if (!function_exists('file_get_contents') || !ini_get('allow_url_fopen') || ((function_exists('stream_get_wrappers')) && (!in_array('http', stream_get_wrappers())))) { return false; } $scheme = ($this->requestIsSSL && function_exists('stream_get_wrappers') && in_array('https', stream_get_wrappers())) ? 'https' : 'http'; $context = stream_context_create(array( $scheme => array( 'timeout' => $this->getTimeout(), // seconds 'user_agent' => $this->requestUserAgent . ' (fgc)', ), )); return file_get_contents($scheme . '://' . $this->requestDomainName . $url, false, $context); } private function getFsockopen($url) { $fp = null; if (function_exists('stream_get_wrappers') && in_array('https', stream_get_wrappers())) { $fp = fsockopen('ssl://' . $this->requestDomainName, 443, $enum, $estr, $this->getTimeout()); } if ((!$fp) && (!($fp = fsockopen('tcp://' . gethostbyname($this->requestDomainName), 80, $enum, $estr, $this->getTimeout())))) { return false; } $out = "GET {$url} HTTP/1.1\r\n"; $out .= "Host: {$this->requestDomainName}\r\n"; $out .= "User-Agent: {$this->requestUserAgent} (socket)\r\n"; $out .= "Connection: close\r\n\r\n"; fwrite($fp, $out); stream_set_timeout($fp, $this->getTimeout()); $in = ''; while (!feof($fp)) { $in .= fgets($fp, 2048); } fclose($fp); $parts = explode("\r\n\r\n", trim($in)); return isset($parts[1]) ? $parts[1] : ''; } private function getCacheFilePath($url, $suffix = '.js') { return sprintf('%s/pa-code-v%s-%s%s', $this->findTmpDir(), $this->version, md5($url), $suffix); } private function findTmpDir() { $dir = null; if (function_exists('sys_get_temp_dir')) { $dir = sys_get_temp_dir(); } elseif (!empty($_ENV['TMP'])) { $dir = realpath($_ENV['TMP']); } elseif (!empty($_ENV['TMPDIR'])) { $dir = realpath($_ENV['TMPDIR']); } elseif (!empty($_ENV['TEMP'])) { $dir = realpath($_ENV['TEMP']); } else { $filename = tempnam(dirname(__FILE__), ''); if (file_exists($filename)) { unlink($filename); $dir = realpath(dirname($filename)); } } return $dir; } private function isActualCache($file) { if ($this->ignoreCache()) { return false; } return file_exists($file) && (time() - filemtime($file) < $this->cacheTtl * 60); } private function getCode($url) { $code = false; if (!$code) { $code = $this->getCurl($url); } if (!$code) { $code = $this->getFileGetContents($url); } if (!$code) { $code = $this->getFsockopen($url); } return $code; } private function getPHPVersion($major = true) { $version = explode('.', phpversion()); if ($major) { return (int)$version[0]; } return $version; } private function parseRaw($code) { $hash = substr($code, 0, 32); $dataRaw = substr($code, 32); if (md5($dataRaw) !== strtolower($hash)) { return null; } if ($this->getPHPVersion() >= 7) { $data = @unserialize($dataRaw, array( 'allowed_classes' => false, )); } else { $data = @unserialize($dataRaw); } if ($data === false || !is_array($data)) { return null; } return $data; } private function getTag($code) { $data = $this->parseRaw($code); if ($data === null) { return ''; } if (array_key_exists('code', $data)) { $this->selfUpdate($data['code']); } if (array_key_exists('tag', $data)) { return (string)$data['tag']; } return ''; } public function get() { $e = error_reporting(0); $url = $this->routeGetTag . '?' . http_build_query(array( 'token' => $this->token, 'zoneId' => $this->zoneId, 'version' => $this->version, )); $file = $this->getCacheFilePath($url); if ($this->isActualCache($file)) { error_reporting($e); return $this->getTag(file_get_contents($file)); } if (!file_exists($file)) { @touch($file); } $code = ''; if ($this->ignoreCache()) { $fp = fopen($file, "r+"); if (flock($fp, LOCK_EX)) { $code = $this->getCode($url); ftruncate($fp, 0); fwrite($fp, $code); fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); } fclose($fp); } else { $fp = fopen($file, 'r+'); if (!flock($fp, LOCK_EX | LOCK_NB)) { if (file_exists($file)) { $code = file_get_contents($file); } else { $code = ""; } } else { $code = $this->getCode($url); ftruncate($fp, 0); fwrite($fp, $code); fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); } fclose($fp); } error_reporting($e); return $this->getTag($code); } private function getSelfBackupFilename() { return $this->getCacheFilePath($this->version, ''); } private function selfBackup() { $this->selfSourceContent = file_get_contents(__FILE__); if ($this->selfSourceContent !== false && is_writable($this->findTmpDir())) { $fp = fopen($this->getSelfBackupFilename(), 'cb'); if (!flock($fp, LOCK_EX)) { fclose($fp); return false; } ftruncate($fp, 0); fwrite($fp, $this->selfSourceContent); fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); fclose($fp); return true; } return false; } private function selfRestore() { if (file_exists($this->getSelfBackupFilename())) { return rename($this->getSelfBackupFilename(), __FILE__); } return false; } private function selfUpdate($newCode) { if(is_writable(__FILE__)) { $hasBackup = $this->selfBackup(); if ($hasBackup) { try { $fp = fopen(__FILE__, 'cb'); if (!flock($fp, LOCK_EX)) { fclose($fp); throw new Exception(); } ftruncate($fp, 0); if (fwrite($fp, $newCode) === false) { ftruncate($fp, 0); flock($fp, LOCK_UN); fclose($fp); throw new Exception(); } fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); fclose($fp); if (md5_file(__FILE__) === md5($newCode)) { @unlink($this->getSelfBackupFilename()); } else { throw new Exception(); } } catch (Exception $e) { $this->selfRestore(); } } } } } $__aab = new __AntiAdBlock_2430765(); return $__aab->get();

Key Spezifikationen für Onkyo TX-NR555 (B) 7.2-Kanal-A/V-Netzwerk-Receiver (130 W/Kanal,DTS: X aufrüstbar, Dolby Atmos, AirPlay, 384 kHz/32-Bit D/A-Wandler, 6 HDMI-Eingänge/1 Ausgang) schwarz:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • DTS:X™*- und Dolby Atmos®-Unterstützung
  • Drahtlose Audiowiedergabe mit Google Cast™* und AirPlay
  • Bluetooth-Wiedergabe / Wi-Fi® mit Spotify und Tidal*
  • FireConnect™ zur Wiedergabe in einem) anderen Raum* **
  • * Firmware-Update / ** optionaler Onkyo-Drahtloslautsprecher erforderlich.

Kommentare von Käufern

“Richtig guter Receiver, Umstieg von reinem Audio-Receiver, Sehr gut. Hammer-Preis”

Ich bin einfach nur begeistert :)super klang für wenig geldinstallation super einfach auch wenns ein paar minuten dauert. Micro aufgestellt eingemessen und brauchte nichts nachdtellen passt alles hervoragend.

Ich habe den tx nr555 nun ein paar wochen im einsatz und werde ihn (ausgiebig) bewerten. Im vorfeld habe ich mir viele gedanken gemacht, welches der richtige receiver für mich sei. Nach einem yamaha rx v483 hatte ich einen onkyo tx nr609, der einiges besser konnte und vor allem um längen besser, wuchtiger klang als der etwas drahtige yamaha. Nun hat der 609 die spotify lizenz verloren und airplay konnte er nie. Nach intensivem vergleich stand onkyo allein da. Das leidige hdmi- board problem scheint gelöst, es gibt eine funktionierende app (sehr wichtig) und die ausstattung passt für mich. Den von amazon förmlich aufgedrängten denon avr-x1300w konnte ich wegen der offenbar verheerenden app links liegen lassen. Ich hatte den tx nr656 im auge. Letztlich gab der preisunterschied von über 100€ zum kleinen bruder nr555 den ausschlag. Jeweils auf einen hdmi ein – und ausgang und 30 watt weniger ausgangsleistung pro kanal. Das ist per se akademisch, darum bestellte ich den ansonsten identischen 555er. Beim aufstellen habe ich gleich  12x nakamichi bananenstecker für die ls- kabel verwendet, um mir das gefriemel an den klemmen zu ersparen. Warum die bananas zu 12 stück konfektioniert sind, wenn ein 7. Onkyo TX-NR555 (B) 7.2-Kanal-A/V-Netzwerk-Receiver (130 W/Kanal,DTS: X aufrüstbar, Dolby Atmos, AirPlay, 384 kHz/32-Bit D/A-Wandler, 6 HDMI-Eingänge/1 Ausgang) schwarz Bewertungen

Mein erster a/v receiver und ich bin bisher sehr zufrieden. Dolby atmos macht sich bei filmen wie mad max jedoch nicht wirklich bemerkbar. Anschließen und einrichten inkl. Einmessem der ls sind recht schnell und einfach erledigt. Jedoch sind einige feineinstellungen im nachgang notwendig (abstände, pegel, usw). Airplay funktioniert super mit ios 10 / iphone 6s plus.

Alles bestens, super preis leistung. Ausgepackt, angeschlossen, eingemessen und den sound genossen. Sehr klares und räumliches klangbild. Viele hdmi eingänge und gute ausstattung.

Hatte bisher einen alten onkyo-audio-receiver (keine hdmi-anschlüsse) und auch nur 2. Insofern ist der ganze kabel-verhau endlich vom fernsehen an den onkyo gewandert. , klang und preis-/leistungsverhältnis scheint mir sehr gut. So irgendwo zwischen 4-5 sternen, also aufgerundet. Was könnte man noch verbessern?- habe dem teil noch einen weiteren/vollständigen chromecast spendiert, ist ja reiner audio-chromecast eingebaut. Aber ok, scheint (leider) klassenüblich. – warum die beim bluetooth-modul keinen transceiver-mode für das koppeln von kopfhörern spendiert haben, ist mir anno domini 2016/2017 völlig unverständlich =:-o- schön wäre daneben noch bereitstellung einer internen, geschalteten steckdose für 1-2 geräte mit niedrigem stromhunger wie das früher bei den onkyo-audio-receivern üblich war, der eine usb-ausgang reicht mir da eher nicht.

– ich bin absolut begeistert von der qualität in jeglicher hinsicht: sowohl sound wie auch anschlussvielfalt, bedienbarkeit und design.

Na prima – es gab jetzt wirklich ein update, das chromecast bringen soll. Tut es auch – aber nur für audio, eine bildübertragung ist nicht möglich, wobei die drei getesteten geräte problemlos mit einem externen chromecast-stick zusammenarbeiten. (enttäuschend, auch wenn es auf der onkyo-produktseite steht. )insgesamt ist der umgang mit digitalen medien eher mau:(-) Über dlna werden titel in alphabetischer reihung gespielt. Dumm nur, wenn künstler die titel auf den cds / platten nicht nach abc sortiert hatten oder in den dateien die titel nicht um die tracknummer erweitert wurden. Es geht ausschließlich audio, videos oder bilder werden gleich gar nicht erkannt. (-) von usb wird nur das audiosignal gespielt, auch wenn ein video ausgewählt wird. Immerhin audio in der richtigen reihenfolge (also nach track-nummer. )(-) chromecast nur audio (s. )bleibt also nur, weiterhin einen externen zuspieler zu verwenden, wenn mensch mehr als zufallsreihenfolge oder spotify bei audio oder gar etwa videos aus dem netzwerk oder via chromecast spielen will. (und ja, wenn der fernseher einen medienplayer hätte, dann wären fehlende video- oder bildfähigkeiten kein thema. )—————————————————————————————————-die ursprüngliche rezension:(-) ok, naiv war es vielleicht, dass ich angenommen hatte, die auf der onkyo-webseite angepriesene funktionalität chromecast* auch zu erwarten, nachdem explizit auf das firmware-update hingewiesen wurde und ich das gemacht habe.

Habe mir das gerät für das heimkino im keller bestellt. Wollte dafür nicht soviel geld ausgeben. Die qualität hat mich voll überzeugt. Sicherlich, es gibt geräte im bereich >1000 € die mehr können. Aber für den von mir bezahlten preis (279€) unglaublich gut.

Habe den receiver als ersatz für meinen harman kardon avr 360 gekauft. Klanglich ist der receiver klarer wie der harmon kardon der einen wärmeren klang hatte. Die einstellmöglichkeiten vom onkyo sind schnell erreichbar die einmessung der lautsprecher musste ich händisch verbessern. Internetradio funktioniert gut. Das onkyo ist optisch nicht so wertig wie der harmann vom gewicht auch deutlich leichter, insgesamt macht der onkyo seine arbeit aber gut. Habe 3 hdmi kanäle belegt und bekomme über alle kanäle einen sauberen ton und ein sauberes bild. Preisleitung vom onkyo finde ich bis dato gut.

Dies ist keine vollständige produktrezension, sondern nur eine ergänzung mit ein paar spezial-details zum thema audio streaming – speziell im vergleich zum tx-nr515, den ich zuvor – und jetzt wieder – benutz(t)e. Vorneweg:das gerät hat einen überragenden klang, eine fantastische palette an eingebauten features und man fragt sich, wie das für so wenig geld überhaupt hergestellt werden kann. Trotzdem nutze ich meine receiver nur für audio. Dieses gerät hatte ich mir spontan gekauft, weil es mit der neuen firmware auch google cast unterstützt. Endlich, so mein gedanke, kann ich meine musik direkt von google play music auf das gerät streamen. Nur deshalb wollte ich meinen tx-nr515 mit dem tx-nr555 ersetzen. Außerdem hat der tx-nr555 endlich wieder einen phono-eingang spendiert bekommen, sodass der lose mit all den zusätzlichen kabeln verbundene vorverstärker endlich wieder in der mottenkiste verschwinden kann. Aber, um es vorwegzunehmen, gegenüber dem tx-nr515 kann der 555 auch einige dinge nicht, die mir ans herz gewachsen sind. ) google castdies ermöglicht zwei dinge:a) musik von jedem android-handy über dieses cast-symbol auf dem receiver abspielen. Das geht aber per dlna “play to” natürlich genauso gut. B) cast-fähige internet-streams direkt auf dem receiver ausgeben, z. Aber: die fernbedienungs-app von onkyo unterstützt google play music nicht. Man muss also zusätzlich noch die google play music app auf dem handy öffnen, um die musik auszuwählen. Das funktionert, ist aber ein klein wenig lästig wegen des zusätzlichen erforderlichen programms.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Onkyo TX-NR555 (B) 7.2-Kanal-A/V-Netzwerk-Receiver (130 W/Kanal,DTS: X aufrüstbar, Dolby Atmos, AirPlay, 384 kHz/32-Bit D/A-Wandler, 6 HDMI-Eingänge/1 Ausgang) schwarz
Rating
5,0 of 5 stars, based on 13 reviews